DIEzahnärzte0511
Sutelstraße 8
30659 Hannover
Tel. 0511 5435054-0

Sprechzeiten:
Mo bis Do: 7.3o-20.oo Uhr
Fr: 7.3o-18.oo Uhr
Samstag: nach Vereinbarung

Besuchen Sie
uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf facebook
Nehmen Sie mit
uns Kontakt auf
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Empfehlen Sie uns
weiter
Empfehlen Sie uns weite

Nach oben

Notfall-Fragen

Zahnschmerzen

  • Bei ziehenden, pulsierenden oder Druckschmerzen bzw. Schwellungen hilft es häufig, die betreffende Stelle von außen zu kühlen. Bitte legen Sie zwischen das Kühlkissen und Ihre Wange ein Tuch, so dass die Kühlung für Sie angenehm ist (nicht eiskalt). Machen Sie nach ungefähr einer Viertelstunde Kühlung eine Pause.
  • Reagiert der Zahn bei Kaltem oder Heißem (empfindliche Zahnhälse, neue Kronen oder Füllungen), können Sie Ihre Zähne mit einer Zahnpasta putzen, die einen hohen Anteil an Fluoriden hat bzw. speziell für sensible Zähne entwickelt wurde (z.B. Elmex Gelee, Elmex Sensitive, Sensodyne Rapid …).
  • Rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol und Ibuprofen dürfen eingenommen werden. 
    Acetylsalicylsäurehaltige Präparate (z.B. Aspirin oder Mischpräparate wie Togal) sollten Sie - sofern sie nicht auf Ihrer täglichen Medikamentenliste stehen - meiden. Da diese Präparate das Blut verdünnen, können sie eventuell erforderlich werdende chirurgische Eingriffe erschweren (Nachblutungsgefahr).
  • Vereinbaren Sie so bald wie möglich einen Termin. Auch wenn die Schmerzen nachlassen, sollten die Ursachen zahnärztlich abgeklärt werden.

Zahnfüllung herausgefallen

  • Wenn der Zahn keine Beschwerden und die Zunge nicht wund macht, besteht nicht unbedingt dringender Handlungsbedarf. Sie können in Ruhe einen Termin vereinbaren, sollten aber nicht zu lange warten, damit der Zahn nicht noch weiter geschädigt wird.
  • Wenn bewegliche Stücke des Zahnes oder starke, spitze Kanten zu einem Wundsein der Zunge/Wange führen oder Berührungen stärkere Schmerzen verursachen, sollten Sie schnellstmöglich versuchen, einen Zahnarzt aufzusuchen.

Provisorium herausgefallen

  • Vereinbaren Sie sobald wie möglich einen Termin.
  • Versuchen Sie, in das Provisorium etwas Zahnpasta zu füllen und es vorsichtig wieder auf den Zahn/die Zähne zu setzen.
  • Zerbrochene und scharfkantige Provisorien sollten zeitnah repariert oder erneuert werden.
  • Verloren gegangene Provisorien sollten fast immer umgehend ersetzt werden, um eine Zahnverschiebung der präparierten Zähne oder der Gegenbezahnung zu verhindern.
  • Der Zahn bzw. die Zähne könnten empfindlich auf Heißes und Kaltes reagieren. Vermeiden Sie bis zur Behandlung auch andere Belastungen, wie z.B. das Kauen mit den betroffenen Zähnen.

Verhalten nach einer Zahn-OP

Kühlen

  • Kühlen Sie den betreffenden Bereich am Tag der Zahn-OP und die nächsten zwei bis drei Tage von außen
  • Bitte legen Sie zwischen das Kühlkissen und Ihre Wange ein Tuch, so dass die Kühlung für Sie angenehm ist (nicht eiskalt)
  • Kühlen Sie in folgenden Abständen: 15 Minuten kühlen, dann 15 Minuten Pause

 Nachblutungen

  • Bitte entfernen Sie von uns eingebrachte Wundtupfer nicht vorzeitig
  • Ausspülen verboten – Spülen kann erneute Blutungen auslösen
  • Vermeiden Sie alles, was den Blutdruck erhöhen könnte
  • Verzichten Sie auf Tabak, Kaffee, Tee, Sport und anstrengende Tätigkeiten
  • Bei anhaltenden Blutungen beißen Sie fest für ca. zwei bis vier Stunden auf einen der mitgegebenen Tupfer. Sollten Sie keinen Tupfer zur Hand haben, legen Sie ein sauberes Stofftaschentuch dicht zusammen und beißen Sie darauf. Suchen Sie, wenn das nicht hilft, umgehend einen Zahnarzt auf.

Leichte Nachblutungen oder Blutgeschmack sind in den ersten zwei Tagen normal. Wenn Sie nicht sicher sind, rufen Sie uns bitte an.